2. Praxisseminar bei der Gothaer Vers...

Am 07.05.2013 hat der Deutsche Sterbekassenverband e.V. sein 2. Praxisseminar bei der Gothaer Versicherung in Köln durchgeführt, in dem über folgende Inhalte referiert wurde:   1. Die Anlagestrategien eines Lebensversicherers 2. Kapitalmarktausblick 3. Deutsches Investmentgesetz/AIFM - Richtlinie und deren Folgen 4. Sepa 2014 und die Umsetzung im Versicherungs...

SEPA - „Single Euro Payments Area“

Die Europäische Kommission hatte das SEPA-Vorhaben zunächst als ein marktgetriebenes Projekt angedacht, was aber nicht ausreichend beachtet wurde.   Folge:   Ein rechtlich verbindliches Enddatum für die nationalen Zahlungsverfahren wurde erforderlich. Im EU-Verordnungsentwurf ist bereits festgeschrieben, dass das nationale Überweisungsverfahren bis spätestens 12 Monate&n...

Die Sterbekasse bei Wikipedia

Als Sterbekasse (Grabe- oder Leichenkasse, Totenlade, Sterbelade, Begräbniskasse) bezeichnet man kleine, im Wesentlichen die Deckung der Beerdigungskosten bezweckende, zum Teil mit Krankenkassen verbundene Lebensversicherer... Weiter

Aktuelles Unisex Tarife

Zusammenfassung vom Gespräch mit der BaFin Weiter   Anlage zum Rundschreiben an die Bundeskassen Weiter  

Verbandstag 2012

Der Verbandstag 2012 fand am 22.09.2012 im Mercure Hotel in Hagen statt. Folgende Themen wurden angesprochen:   Vortrag: Herr Dr. Scheuerle, Deka-Bank Frankfurt Thema: „Europa in der Bewährungsprobe in unsicheren Zeiten“   Vortrag: Herr Ruschel, Deka-Bank Frankfurt   Thema: „Kapitalanlage in unsicheren Zeiten“   Information: Herr Stucke, Finanzminister...

Neue Organisation der EU-Finanzaufsicht

Neue Organisation der EU-Finanzaufsicht Ausblick auf die neue Organisation der EU-Finanzaufsicht - EBA, ESMA, EIOPA EU verschärft Finanzaufsicht - neue Strukturen seit 2010 von Paul Wessling    Weiter         

1. Praxisseminar West LB

Am 01.02.2012 fand unser 1. Praxisseminar bei der West LB in Düsseldorf statt.   Über folgende Themen wurde referiert:   SEPA-Migration - Veränderungen für den nationalen Europäischen Zahlungsverkehr Andreas Goschke, Transaction Services, WestLB AG   SEPA - Praktische Hinweise zur Umsetzung im Unternehmen Jochen Klemm, Transaction Services, WestLB AG  ...

Vortrag von Herrn Stucke auf dem auß...

Themen: Die vierte Änderung der Anlageverordnung und Anwendbarkeit des novellierte BaFin – Rundschreibens R 4/2011 (Hinweise zur Anlage des gebundenen Vermögens von Versicherungsunternehmen) und die Sammelverfügung vom 21.06.2011 – Anordnung betreffend die Anzeige- und Berichtspflichten der Versicherungsunternehmen über ihre Kapitalanlagen Überarbeitung der Formb...

BaFin-Mitteilung: Rechnungszins bei d...

Soweit regulierte Pensionskassen aufgrund des Urteils des EuGH vom 1. März 2011 (C-236/09), wonach die Berücksichtigung des Geschlechts als Risikofaktor in Versicherungsverträgen eine Diskriminierung darstellt, im Neugeschäft auf eine geschlechtsunabhängige Kalkulation von Beiträgen und Leistungen übergehen, halte ic...

Kreditinstitute-Reorganisationsgesetz...

Es war das Ziel des Gesetzgebers die Schieflage einer systemrelevanten Bank ohne Gefahr für die Stabilität des Finanzsystems zu bewältigen und dafür Sorge zu tragen, dass Eigen- und Fremdkapitalgeber die Kosten der Insolvenzbewältigung so weit wie möglich selbst tragen. (Autor: Paul Wessling) Weiter